Liebe Userinnen und User,

Bremerhaven und Bremen sind liebenswerte Städte, aber viele Menschen leben hier in Armut. Die soziale Spaltung trifft die Schwächsten zuerst, nämlich Jugendliche, Migrant/innen und Erwerbslose. Unser Bundesland ist eine Hochburg der Leiharbeit. Viele Menschen können von ihrer Arbeit nicht mehr leben. Verantwortlich dafür ist die Agenda 2010, entstanden unter der rot-grünen Bundesregierung. Hartz IV muss weg! Wir fordern den gesetzlichen Mindestlohn, eine Reichensteuer, die Ausbildungspflicht und eine gute Bildung für alle.Armut darf nicht mehr verwaltet, sondern muss bekämpft werden!

Ich freue mich, dass Sie sich für meine Arbeit als Abgeordnete  der Bremischen Bürgerschaft interessieren. Auf den folgenden Seiten finden Sie mehr über mich und meine Tätigkeit im Parlament. Ich hoffe, Sie durch meinen neuen Webauftritt noch zügiger und umfassender über mein Wirken als politisch aktiver Mensch informieren zu können. Wenn Sie bei einmal nicht fündig werden, empfehle ich Ihnen die umfangreichen Internetangebote des Bremer Landesverbandes und natürlich meiner Bürgerschaftsfraktion.

News
10. April 2018

Sollen Grundschullehrer*innen so viel verdienen wie Gymnasiallehrer*innen?

Jeweils mittwochs erscheint im größten Bremer Anzeigenblatt die Rubrik 'Pro und Contra'. Hier äußern sich verschiedene PolitikerInnen beziehungsweise VertreterInnen von Institutionen und Verbänden zu aktuellen Themen. Aktuell geht es um die Frage der Entlohnung von Grundschulleher*innen. Mehr...

 
3. April 2018

Durchstich zwischen Hafenstraße und Nordstraße – Auswirkungen auf das Waller „Heimatviertel“ und auf die Verkehrssituation in der Überseestadt und in der Hafenrandstraße

Der Entwurf zum „Integrierten Verkehrskonzept Überseestadt“ sieht vor, einen Durchstich zwischen Hafenstraße und Nordstraße zu bauen, um den Verkehr aus der Überseestadt zu- und abzuleiten. Ob die geplante Maßnahme „Neubau einer Verbindung zwischen Hafenstraße und Nordstraße“ das Ziel einer Entlastung der Verkehrssituation in der Überseestadt... Mehr...

 
11. März 2018

Faire Beteiligung des Bundes an den Kosten für die Bereitschaftspolizei

Der Polizeivollzug ist Aufgabe der Länder. Dennoch ist eine stärkere finanzielle Beteiligung des Bundes an den entstehenden Kosten für die Polizei in Form einer Refinanzierung von Stellen denkbar und insbesondere aus Bremischer Sicht auch notwendig. Im Jahr 1950 schlossen Bund und Länder ein Verwaltungsabkommen, um die Bereitschaftspolizei auf... Mehr...

 
3. März 2018

Container weiternutzen statt verkaufen

Seit dem letzten Jahr sinkt die Zahl der nach Bremen flüchtenden Menschen wieder. In der Folge steht ein Teil der in den Jahren 2015 und 2016 schnell aufgebauten Infrastruktur zur Erstaufnahme Geflüchteter leer und es soll wieder eine Reduzierung von Kapazitäten vorgenommen werden. Konkret sollen am Ellener Hof vorhandene Wohncontainer verkauft... Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 146

Aktuellste Pressemitteilungen
20. April 2018 Vogt

Linksfraktion kritisiert Innensenator – Vogt: „Polizeigesetzentwurf greift tief in Grundrechte ein und bedient sich äußerst fragwürdiger Mittel“

Presseerklärung von Kristina Vogt, Vorsitzende und innenpolitische Sprecherin der Fraktion, zur Reform des Bremer Polizeigesetzes: Mehr...

 
13. April 2018 Rupp/Vogt

LINKE kritisiert 46 Millionen Euro-Geschenk für die Jacobs University scharf – Überführung in das öffentliche Hochschulsystem muss kommen

Presseerklärung von Kristina Vogt, Vorsitzende der Fraktion, und Klaus-Rainer Rupp, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion, zu den Medienberichten:  Mehr...

 
11. April 2018 Vogt

Inklusion ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe – auch Gymnasien müssen sich beteiligen

Presseerklärung von Kristina Vogt, Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Fraktion, zu Pressemeldungen, demnach das Gymnasium Horn gegen die Bildungsbehörde juristische Schritte eingeleitet hat, um die Einrichtung einer Inklusionsklasse an der eigenen Schule zu verhindern: Mehr...

 

Alle Pressemitteilungen: hier