20. August 2018

Kostenloser Nahverkehr für Bremen?

In Rubrik "Pro & Contra" des Weser Reports äußern sich verschiedene PolitikerInnen beziehungsweise Vertreter*innen von Institutionen und Verbänden zu aktuellen Themen. Aktuell geht es um um die Frage, ob auch in Bremen ein kostenloser Nahverkehr eingeführt werden sollte.

Kristina Vogt bezieht im Weser Report für DIE LINKE Stellung:

Bus und Bahn müssen perspektivisch kostenlos werden. Während Gutverdienende mehrheitlich mit dem PKW fahren, nutzen Menschen mit geringerem Einkommen, Ältere und Familien weit häufiger den ÖPNV.

Die Tickets sind wegen der zu niedrigen öffentlichen Zuschüsse viel zu teuer. Viele Familien können sich Fahrten mit der BSAG kaum leisten. Es gibt in Bremen Kinder, die noch nie den Bürgerpark gesehen haben. Für junge Menschen sind die hohen Preise oft ein Hindernis, weiter entfernte Ausbildungsstätten anzunehmen. Gleichzeitig wird der Autoverkehr aber immer noch deutlich stärker subventioniert als klimafreundliche Verkehrsmittel.

Der Nahverkehr ist aus unserer Sicht für soziale Teilhabe und Klimaschutz zentral. Realisiert werden könnte ein kostenloser ÖPNV durch erhöhte Zuschüsse und Abgaben, etwa über den Tourismus und von Großunternehmen mit vielen Pendlern. Estland zeigt, das es geht.